Herkunft des Namens ELENDER

Flucht 1944/45
Angst, Hoffnung, Glück

Polizei-Sport-Verein Remscheid

Mein Hobby:
MOSAIKE herstellen

Kinderfeuerwerk

- - - Wegen des umfangreichen Bildmaterials dauert das Laden dieser Seite etwas länger. - - -

Portrait Heinz Elender

Heinz Georg Elender:
eine Chronik über den

Polizei Sportverein Remscheid
vor
50 Jahren
Erinnerungen an eine glorreiche Handball-Mannschaft
Gewidmet meinem Vater Heinz Elender "Hunnes"
geboren am 23.2.1920 - gestorben am 22.5.1981

den ebenfalls verstorbenen Spielern:

  • Rolf Gräf
  • Horst Lotzmann
  • Ewald Schäfer
  • Siegfried Herminghaus
  • Hans Münster
  • Ernst Storck
  • Hans Herminghaus
  • Alfred Elle
  • Rudi Hämmerling
  • Hans Breuer
  • Karl Giersiepen
sowie den lebenden Spielern und deren Ehefrauen:
  • Gerd Hanke
und Ehefrauen der verstorbenen Spieler:
  • Herta Schäfer
  • Hildegard Herminghaus
  • Hetti Lotzmann
  • Margard Breuer
  • meiner Mutter Hildegard Elender



Einleitung:

Die Idee zu dieser Dokumentation kam mir im Frühjahr 2002, als ich mit meinem Sohn Dirk die Wohnung meiner Mutter Hilde Elender auflöste. Dort stieß ich dann beim Aussortieren auf alte Fotos der PSV-Elf.

Sofort erinnerte ich mich wieder an diese tolle Zeit Anfang der fünfziger Jahre (im Aufstiegsjahr 1953 wurde ich immerhin schon 9 Jahre alt), wenn mein Vater, meine Mutter und ich am Sonntagmorgen vom Neuenhaus mit dem Bus nach Lennep fuhren zum nächsten großen Spiel. Während des Spiels war jedesmal tolle Stimmung, da immer einige tausend Fans die Mannschaft lautstark unterstützten.

Das alles sollte schon fast 50 Jahre her sein? - unglaublich !!

So schrieb ich dann am 3. Februar 2003 den Remscheider General Anzeiger an und bat um Veröffentlichung meines Schreibens. Schon am 6. Februar 2003 kam der "RGA" meinem Wunsch nach. Im Lokalsportteil (und im Internet !!) erschien der Bericht:
" Auf des Vaters Spuren".

An den folgenden Tagen meldeten sich dann alle auf den nächsten Seiten erwähnten Personen und haben mir sofort ihre Hilfe angeboten. Besonders stark engagierten sich Gerd Hanke und Alfred Elle (siehe folgende Seite : Archiv Bergische Morgenpost).
Sehr geholfen mit seinem schier unermeßlichen Wissen über den PSV hat mir auch Hans Breuer (Mitbegründer der Handballabteilung des PSV nach dem Krieg - 1947 !!).
Nur so konnte diese Chronik entstehen.
Hierfür meinen herzlichen Dank an alle.

Alfred Elle und Gerd Hanke
Gerd Hanke und Alfred Elle im Archiv der Bergischen Morgenpost.



PSV Erfolgsweg der Handball - Mannschaft

Der PSV Remscheid wurde

  • 1920 gegründet.
  • Schon in den 20er und 30er Jahren wurde der Handballsport gepflegt (im Jahr 1927 wurde man sogar Westdeutscher Meister !) und in den Kriegsjahren unterbrochen.
  • 1947 wurde dann die Handballabteilung wieder neu gegründet. Einer der Mitbegründer war wie bereits erwähnt Hans Breuer.    Es sollten ca. 10 sehr erfolgreiche Jahre folgen.
    Im ersten Spieljahr wurde auf Anhieb der Aufstieg in die
    1. Kreisklasse geschafft.
  • 1949/50 Kreismeisterschaft - Aufstieg in die Bezirksklasse.

  • In dieser Saison gelang in den Pokalspielen um den Niederrhein - Pokal unter anderen ein Sieg über Oberligist Tura Bergheim und man scheiterte erst am mehrfachen Deutschen Meister RSV Mühlheim. 1952 gelang sogar der Sprung bis ins Halbfinale, wo man gegen Fortuna Düsseldorf (PSV war leider sehr stark ersatzgeschwächt) ehrenvoll ausschied !!
  • 1950/51 Bezirksklassenmeister - Aufstieg in die Landesliga.
  • 1951/52 Landesliga - 3.Platz
  • 1952/53 Landesligameister - Aufstieg in die Oberliga - Niederrhein !!!
  • 1953/54 Oberliga Niederrhein - 9. Platz
  • 1954/55 Oberliga Niederrhein - 9. Platz
  • 1955/56 Oberliga Niederrhein - 11. Platz und Abstieg
  • .
    Danach spielte der PSV noch einige Jahre mehr oder weniger erfolgreich in der Handball -Landesliga.



Spieler -Aufstiegsjahr 1953 in die Oberliga:

  1. Ernst Storck, geb. 1926, früher 1.Spvg.Remscheid
  2. Hans Münster, geb. 1920, Eigengewächs
  3. Heinz Elender, geb. 1920, früher BV 10 Remscheid
  4. Siegfried Herminghaus, geb. 1924, früher Schalksmühle
  5. Horst Lotzmann, geb. 1921, Eigengewächs
  6. Ewald Schäfer, geb. 1924, früher TV Goldenberg, TV Lüttr.
  7. Rudi Hämmerling, geb. 1926, Eigengewächs
  8. Alfred Elle, geb. 1924, früher BV 10 Remscheid
  9. Karl Giersiepen, geb. 1921, früher BV10 Remscheid
  10. Gerd Hanke, geb. 1928, früher TSV Ronsdorf
  11. Rolf Gräf, geb. 1920, Eigengewächs
  12. Hans Herminghaus, geb. 1926, früher Schalksmühle

Zum Spielerstamm gehörten auch:
  • Hans Breuer
  • Erich Heyer
  • Walter Weller
  • Lothar Grund
  • August Latussek.

Bis auf E. Storck, G. Hanke, A. Elle und H. Elender waren alle Spieler Polizeibeamte.
Zur Verstärkung der Mannschaft für die bevorstehende
1. Oberligasaison wurden folgende Spieler "verpflichtet":
Vom PSV Berlin Günther Chmielewski und Hanne Palubitzki, sowie vom VFB Marathon Remscheid Erwin Schneider, Bruno Heitzer und Torwart Lothar Scheuse vom VFL Gummersbach.




Mannschaft 1949
Mannschaft Lichtentäler
Stehend von links : Schill, Schmidt, Glaubitz, ? , Gräf, Schäfer, Lichtenthäler, Wilhelm, Heyer, Grund, Scheer, Petri.
Kniend von links : Hotz, Böhr, Münster.




Mannschaft 1950
Mannschaft Bartsch
Stehend von links : Barsch, S. Herminghaus, Grund, Bracht, Gräf, Lotzmann, Giersiepen, Wilhelm, Hochhart, Scheer.
Kniend von links : Münster, Ochsenbauer, Schäfer.




Mannschaft 1951
Mannschaft Petri
Stehend von links : Petri, Grund, S. Herminghaus, Hämmerling, Gräf, Giersiepen, Elle, Scheer.
Kniend von links : Hotz, Münster, Schäfer, Lotzmann, Latussek.



Bezirksklassen - Meister 1951
Mannschaft Scherbatsch
Stehend von links : Scheer, Hämmerling, Gräf, Giersiepen, S. Herminghaus, Elle, Barsch.
Mittlere Reihe von links : Münster, Elender, Lotzmann.
Vordere Reihe von links : Schäfer, Busch, Lehmann.




Landesliga - Saison 1952/53
Nun sehen wir Rudi Hämmerling viermal in Aktion !!
Mannschaft GW Wuppertal
22.03.1953
PSV - GW Wuppertal  12:7




Landesliga - Saison 1952/53
Mannschaft GW Solingen
26.04.1953
PSV - GW Solingen   20:5



Landesliga - Meister 1953
Jubiläumsbild


Jubiläumsbild coloriert
Stehend von links : Spielausschußmitglied Eisenacher, Trainer Elze, Hans Herminghaus, Rolf Gräf, Vorsitzender Scheer, Siegfried Herminghaus, Gerd Hanke, Karl Giersiepen, Alfred Elle, Spielausschußobmann Barsch
Kniend von links : Rudi Hämmerling, Hans Münster, Ewald Schäfer,
Heinz Elender, Horst Lotzmann, liegend Torwart Ernst Storck.

Coloration : Sabine Elender




Aufstiegsbild 1953 und aktuell 2003




Oberliga - Niederrhein 1953/54
Mannschaft Tus Rheinhausen
03.01.1954
PSV - Tus Rheinhausen   9:8




Internationales Freundschaftsspiel
Mannschaft Miliciano Sarajevo
24.04.1954
PSV - Miliciano Sarajewo   14:8





Bild 1954

Herbst 1954 PSV - TV Kettwig - Stadion RS - Lennep
stehend von links:
Behmenburg, H. Herminghaus, Gräf, Palubitzki, Schäfer, Chmielewski, Giersiepen, Breuer
knieend von links:
Hämmerling, Scheuse, Münster, Schneider, S. Herminghaus.




Bild 1956
1956 - vor dem Spiel gegen Alemannia Aachen (22:22) am Quellenhof in Aachen




Saison 1949/50 1. Kreisklasse

Diese Saison war ein reiner Zweikampf zwischen dem PSV und Tus Niederwermelskirchen.
Obwohl der PSV das vorentscheidende Spiel in Tente mit 6:7 verlor (übrigens vor 1200 Zuschauern !! ), reichte es am Ende doch zur Kreismeisterschaft, weil Tus im letzten Spiel gegen SW Rade verlor.

Abschluß - Tabelle:
Verein Tore Punkte
1. PSV Remscheid 196 : 97  32 : 4 
2. Tus Niederwermelsk. 156 : 68  31 : 5 
3. Tgd Hilgen 133 : 95  25 : 9 
4. SW Rade 112 : 109 21 : 15
5. TV Wermelskirchen 100 : 118 15 : 19
6. RTV 1861 RS 110 : 150 14 : 18
7. TV Rade 124 : 128 14 : 20
8. Tura RS Süd  79 : 129 10 : 24
9. TV Dabringhausen  74 : 120 10 : 26
10. TV Witzhelden  55 : 101  4 : 28



Saison 1950/51 Bezirksklasse

In dieser Saison verlor man nur das Auftaktspiel in TV Grafenberg mit 7 : 9 und spielte zu Hause gegen PSV Borussia Düsseldorf 9 : 9.
Alle anderen Spiele gewann man und wurde somit auf Anhieb Bezirksklassen - Meister !!

Abschluß - Tabelle:
Verein Tore Punkte
1. PSV Remscheid 375 : 146 53 : 3 
2. PSV Borussia Düsseldorf 234 : 114 44 : 6 
3. Tus Gerresheim 231 : 135 41 : 11
4. FC Unterrath 135 : 127 27 : 17
5. TV Grafenberg 171 : 112 27 : 25
6. TV Hilden 174 : 180 26 : 26
7. TV Ratingen 166 : 161 25 : 25
8. SV Bilk 13 173 : 153 25 : 25
9. Spfr Widdert 162 : 165 24 : 26
10. TV Kalkum 140 : 168 22 : 26
11. Tus Velbert 154 : 187 20 : 32
12. Tura Holthausen 136 : 171 17 : 31
13. TV Mettmann 122 : 218 14 : 32
14. DSC 99 Düsseldorf 120 : 215  9 : 43
15. SSV Haan 125 : 334  4 : 50




Saison 1951/52 Landesliga

In der Saison 1951/52 belegte man als Aufsteiger hinter PSV Wuppertal und Ratingen 04 einen hervorragenden 3.Platz!!



Saison 1952/53 Landesliga
Nun wurde das große Ziel erreicht. Mit nur 3 Niederlagen souverän vor SV Ratingen wurde man Landesliga - Meister und stieg in die Oberliga - Niederrhein auf. Durch Siege über Phönix Essen und TV Mülheim/Broich , den Ersten aus den anderen Landesliga - Gruppen wurde man zudem noch inoffizieller Landesliga - Bester!!

Abschluß- Tabelle 1952/53:
Verein Tore Punkte
1. PSV Remscheid 329 : 201 46 : 6 
2. SV Ratingen 231 : 154 40 : 12
3. ATV Düsseldorf 185 : 155 32 : 18
4. GW Wuppertal 220 : 162 32 : 20
5. TV Bonsfeld 204 : 204 31 : 21
6. Tus Gerresheim 224 : 184 28 : 22
7. PSV Bor. Düsseldorf 200 : 191 27 : 25
8. GW Solingen 179 : 207 26 : 26
9. Vikt. Düsseldorf 196 : 205 24 : 28
10. FC 06 Schwelm 207 : 212 23 : 29
11. TV Hasten 246 : 270 22 : 30
12. Turu Düsseldorf 150 : 192 17 : 31
13. Tura Solingen 145 : 234  9 : 43
14. FC Unterrath 148 : 290  3 : 49




Oberliga - Niederrhein:

Abschluß- Tabelle 1953/54:

Verein Tore Punkte
1. TUS Lintfort 311 : 211 39 : 5
2. Hamborn 07 304 : 241 33 : 11
3. TUS Rheinhausen 300 : 232 32 : 12
4. RSV Mülheim 333 : 226 31 : 13
5. RW Oberhausen 264 : 253 25 : 19
6. Solingen 98 263 : 261 25 : 19
7. Fort. Düsseldorf 226 : 254 18 : 26
8. Spvg Hochheide 226 : 262 16 : 28
9. PSV Remscheid 262 : 326 15 : 29
10. Broich 85 222 : 276 12 : 32
11. Phönix Essen 260 : 328 9 : 35
12. Tura Bergheim 203 : 291 9 : 35





Abschluß- Tabelle 1954/55:
Verein Tore Punkte
1. Hamborn 07 290 : 199 41 : 3
2. TuS Lintfort 258 : 166 34 : 10
3. RSV Mülheim 262 : 210 31 : 14
4. Spvg Hochheide 260 : 231 27 : 17
5. RW Oberhausen 211 : 193 27 : 17
6. Solingen 98 247 : 216 25 : 19
7. Fort. Düsseldorf 228 : 223 21 : 23
8. TuS Rheinhausen 250 : 265 21 : 23
9. PSV Remscheid 225 : 281 17 : 27
10. TV Kettwig 186 : 249 8 : 36
11. TV Rumeln 180 : 284 7 : 37
12. TV Mellinghofen 183 : 263 6 : 38





Abschluß- Tabelle 1955/56:
Verein Tore Punkte
1. TuS Lintfort 207 : 136 35 : 9
2. RSV Mülheim 211 : 149 35 : 9
3. Solingen 98 165 : 132 35 : 9
4. Hamborn 07 198 : 135 31 : 13
5. Fort. Düsseldorf 149 : 143 24 : 20
6. TuS Rheinhausen 164 : 166 21 : 23
7. Phönix Essen 177 : 176 20 : 24
8. Spvg Hochheide 117 : 156 16 : 28
9. Tura Bergheim 109 : 161 15 : 29
10. TuS Gerresheim 127 : 183 12 : 32
11. PSV Remscheid 159 : 185 11 : 33
12. RW Oberhausen 105 : 166 9 : 35




Kurz-Porträt - Karl Giersiepen
Karl Giersiepen war einer der erfolgreichsten Torschützen der PSV-Mannschaft.
Er wanderte 1957 mit seiner Frau Margot aus nach Toronto in Kanada. Inzwischen lebt er in Courtenay BC auf Vancouver Island im Pazifischen Ozean. Ganz in der Nähe lebt der Sohn (47 J.) mit Familie (Enkelsohn 21J. u. Enkeltochter 13J.). Karl und Margot fühlen sich mit 82 Jahren noch recht fit. Er geht noch zweimal die Woche zum Kegeln und fischen !!

British Columbia


Ehepaar Giersiepen

Margot und Karl Giersiepen



Kommentar:

Die Leistung dieser Mannschaft ist um so höher zu bewerten, wenn man an die Kriegsjahre und Kriegsgefangenschaft einiger Spieler denkt und als der Oberliga-Aufstieg geschafft war, das Durchschnittsalter bei knapp unter 30 Jahren lag.
Gut vorstellbar wozu die Mannschaft im Stande gewesen wäre, wenn sie sich 6 - 8 Jahre früher zusammen gefunden hätte (was leider durch Krieg und Gefangenschaft nicht realisierbar war !!).

Aber auch so hat diese glorreiche Elf Remscheid und das Bergische Land im Feldhandball beherrscht und die Zuschauer in Massen angelockt und begeistert.

Allen Beteiligten vielen Dank für diese wunderschöne Zeit !!



Schlusswort:

Diese Chronik konnte ich erstellen mit freundlicher Unterstützung des Remscheider Generalanzeigers
(Herr Hermann, Herr Dach, Herr Battefeld und Frau Haser),
der Bergischen Morgenpost (Herr Schlüter und Herr Kuhlendahl),
den Spielern
Alfred Elle, Gerd Hanke (Recherche Bergische Morgenpost),
Hans Breuer, Rudi Hämmerling und Sohn Dieter,
den Spielerfrauen Hildegard Herminghaus,
Herta Schäfer und
Frau Breuer,
sowie Frau Anke Leithäuser (verwandt mit Karl Lichtenthäler),
Frau Hasche (Nichte von Willi Scheer),
Dirk Elender (Recherche Remscheider General Anzeiger) und
Sabine Elender (Bildbearbeitung und Webmaster).




Wiedersehen nach 50 Jahren in Remscheid - Lennep,
gar nicht weit vom Stadion Lennep, der Stätte der großen Erfolge des PSV, im "Restaurant König von Preußen".
Sonnabend, den 10. Mai 2003


Teilnehmerfoto
Dieses Bild ist auf Klick vergrößerbar
hintere Reihe von links:
Dieter Hämmerling, Dirk Elender, Heinz Georg Elender, Bruno Heitzer, Frau Hanke, Alfred Elle, Frau Klemm, Lothar Scheuse, Günter Chmielewski und Erwin Schneider.
vordere Reihe von links :
Gerd Hanke, Hans Breuer, Claudia Strücker, Frau Elle, Frau Hasche, Frau Hämmerling, Frau Chmielewski, Frau Herminghaus, Rudi Hämmerling, Frau Scheuse und Hans Müller.


Die "Alten Kämpen"
Teilnehmerfoto
von links:
Hans Müller, Bruno Heitzer, Alfred Elle, Gerd Hanke, Erwin Schneider,
Rudi Hämmerling, Lothar Scheuse, Hans Breuer, Günter Chmielewski.





Dirk Elender, Claudia Strücker, im Hintergrund Peter Schäfer




Herr Dr. Rohrweck - Bezirksvorsteher RS-Lennep



Eröffnungsrede von Heinz Georg Elender

von links:
Gerd Hanke, verd. Rudi Hämmerling, Lothar Scheuse, Frau Scheuse,
Hetti Lotzmann, Herta Schäfer, Hans Breuer, stehend Heinz Georg Elender, davor Frau Kalthaus und Frau Hasche, vorne rechts Frau Elle.





Familie Leithäuser,
hinten von links: Hans Müller, Günter Chmielewski, Bruno Heizer





Der "Große Alte Mann des PSV":
Hans Breuer




Heinz Georg Elender
Er hatte die Idee:
Heinz Georg Elender




Jubisäumstisch mit den Chronike
Der Jubiläumstisch



Übergabe der Chronik "PSV vor 50 Jahren"
Übergabe der Chronik an Alfred Elle
an Alfred Elle



Übergabe der Chronik an Frau Herminghaus
an Hildegard Herminghaus



Übergabe der Chronik an Gerd Hanke
an Gerd Hanke



Bericht des Remscheider Generalanzeigers ONLINE vom 17.05.2003:

Lokalsport PSV-Chronik im Internet - Jubiläumsfeier:
Neues Treffen geplant (ad).
Eine Woche ist seit dem besonderen Treffen in Lennep vergangen. Die Jubiläumsfeier des PSV Remscheid sorgte für große Resonanz. Klar, dass schon die nächste Zusammenkunft der früheren Klassehandballer geplant wird.
Auf dem Foto von links:
Rudi Hämmerling, Hans Breuer, Günter Chmielewski, Gerd Hanke, Erwin Schneider, Lothar Scheuse, Heinz Georg Elender, Alfred Elle und Bruno Heitzer haben förmlich Blut geleckt und sich noch längst nicht genügend ausgetauscht. Wer sich für die "Chronik des PSV vor 50 Jahren" interessiert, wird im Internet fündig - unter
www.kunst-im-blick.de. (Heinz Georg Elender).
Unter der Adresse gibt es sehr interessante Informationen.

Gruppenfoto






Bericht des Remscheider Generalanzeigers ONLINE vom 23.10.2003:

Chronik für jedermann

PSV Remscheid ehrte Verdiente Akteure

Nach dem 50jährigen Jubiläumstreffen im Mai dieses Jahres trafen sich am Samstag den 4.10.03 die ehemaligen Oberligahandballer des PSV Remscheid noch einmal zu einem besonderen Anlass. Mehr als 20 Personen waren im Restaurant "König von Preußen" in Lennep dabei, als Vorstandsmitglied Uwe Lange im Namen des PSV Remscheid an "ehemalige Aktive" Ehrenurkunden für besondere Verdienste und Erfolge für den Verein im Feldhandball in den 50er Jahren überreichte. Heinz Georg Elender, Sohn des früheren Meisterspielers Heinz Elender, wurde ebenfalls geehrt - für die Erstellung seiner "PSV Chronik". Ein Exemplar der 100seitigen Chronik ist übrigens während der üblichen Öffnungszeiten im "Restaurant König von Preußen" für jedermann einzusehen.

Urkundenverleihung an alle

Urkunde für besondere Verdienste und Erfolge für den PSV Remscheid
von links:
Heinz Georg Elender, Hans Breuer, Gerd Hanke, Uwe Lange vom PSV Remscheid, Lothar Scheuse, Günther Chmielewski, Erwin Schneider, Hans Müller.




Urkundenverleihung an Heinz Georg Elender

Überreichung der Urkunde an Heinz Georg Elender durch Vorstandsmitglied
Uwe Lange vom PSV Remscheid.



Überarbeitung vom 16. Februar 2011:

Inzwischen gab es sechs weitere Treffen (jährlich) im Restaurant Tocksiepen in Remscheid-Lennep, das letzte am 01.11.2010.
Leider gab es 2010 auch drei weitere Sterbefälle:
Februar 2010 - Lothar Scheuse
April 2010 - Karl Giersiepen
Mai 2010 - meine Mutter Hildegard Elender.


Überarbeitung vom 08. Januar 2012:

Drei weitere Sterbefälle in 2011:
November 2011 - Ursula Hanke
Dezember 2011 - Günter Chmilewski
Dezember 2011 - Hildegard Herminghaus




Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang















Zum Seitenanfang


















Heinz Georg Elender

Zum Seitenanfang
Zum Seitenanfang


Meine E-Mail-Adresse ist nicht anklickbar, das schützt mich weitgehend vor unerwünschter Werbung.
Wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen möchten, schreiben Sie sie bitte ab und geben sie in Ihr E-Mail-Programm ein:



Gestaltung: Sabine Elender
Gestaltung: Sabine Elender